Einfach nur sein

Nicht dies, nicht das – oder Nichtzweiheit

Eine intellektuelle Antwort auf die Frage „Wer bin ich?“ zu finden ist unmöglich. Das, was du wirklich bist, kann nicht beschrieben werden. Du kannst nur erkennen, was du nicht bist und entdecken, was übrig bleibt. Was übrig bleibt entzieht sich gänzlich der Wahrnehmung. Der Versuch, sich in einer Wahrnehmung zu finden, ist ein Dilemma ohne Ende. Deine wahre Natur ist weder dies noch das, sie ist nicht in einem wahrnehmbaren Objekt zu finden – sie ist Nichtzweiheit.

Alle Form ist ein Ausdruck deiner absoluten, nicht findbaren und zeitlosen Natur. Das Wissen über das, was du nicht bist, offenbart die allem zu Grunde liegende Wisslosigkeit – was absolutes Wissen ist. Indem du dich weisst, wirst du zur Weiss-Heit. Du manifestiert dich in deiner totalen Wisslosigkeit als das Wissen. Du bist das Wissen, aber du kannst niemals wissen, was du bist.

Eine Antwort würde keinen Halt finden. Jegliche Identifikation mit einem Etwas fixiert dich im Raum-Zeitlichen. Die Persönlichkeit drückt sich immer in Raum-Zeit aus, das Sein aber ist grenzenlos und zeitlos. Im zeitlosen Hier-Jetzt findest du dich als ein waches, freies Erleben – als grundlose Freude des Seins.